Vergütung von Einspeiseanlagen (BNetzA)

Einspeiser nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) regelt den Anschluss von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien an das Netz der allgemeinen Versorgung.

Dabei werden konkret die Abnahme, die Übertragung und die Vergütung sowie der bundesweite EEG-Belastungsausgleich des „grünen“ Stroms gesetzlich geregelt.

Mit dem EEG wird das Ziel verfolgt, den Anteil des aus erneuerbaren Energien erzeugten Stroms am Bruttostromverbrauch bis zum Jahr 2025 auf 40 bis 45 Prozent zu erhöhen.

Weiterführende Informationen zum EEG finden Sie beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

 

Einspeisevergütung nach EEG

Einspeiseanlagen mit Vergütungszahlungen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sind nach folgenden Energieträgern zu unterscheiden:

Wasserkraft

Deponie-, Klär- und Grubengas

Biomasse

Geothermie

Windenergie

Solare Strahlungsenergie (Photovoltaik-Anlagen)

Die Vergütung ist dabei abhängig von:

Art des Primärenergieträgers

Leistung der Anlage (kW)

Inbetriebnahmejahr

Die aktuellen EEG-Vergütungssätze finden Sie auf der Webseite der Bundesnetzagentur

 

KWK-Anlagen
Bei Einspeiseanlagen, die nach dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) vergütet werden, besteht die Einspeisevergütung aus folgenden Bestandteilen:

Üblicher Preis (EEX-Preis)

KWK- Zuschlag

Vermiedene Netznutzungsentgelte
(auslaufend - hier ist das Netzentgeltmodernisierungsgesetz zu beachten)

Die aktuellen KWK-Zuschläge finden Sie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

 

Sonstige Einspeiser
Sonstige Einspeiseanlagen sind alle Eigenerzeugungsanlagen, die nicht unter die gesetzliche Zahlungsverpflichtung im Sinne des Erneuerbare-Energien-Gesetzes oder des Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetzes fallen.

Beispiele für sonstige Einspeiseanlagen:

Notstromaggregate

Motorenprüfstände

Energierückgewinnungsanlagen

Die Vergütung für Strom aus sonstigen Einspeiseanlagen besteht aus:

i. d. R. Börsenpreis der EEX

Vermiedene Netznutzungsentgelte (auslaufend – siehe NEMOG)